AMD vs. NVIDIA: Wer altert besser?

5 min

6.2.2017

avsn

Im Ja­nu­ar hat­te Com­pu­ter­Ba­se ei­nen gro­ßen Test­auf­wand be­trie­ben, um den Leis­tungs­ge­winn ver­schie­de­ner Ar­chi­tek­tu­ren her­aus­zu­ar­bei­ten, je­doch fin­de ich dies nicht das In­ter­es­san­tes­te an den Bench­marks (1, 2, 3, 4). Aus die­sem Grund wer­fen wir nun ei­nen Blick auf die äl­te­ren Mo­del­le bei­der GPU-Her­stel­ler und ver­glei­chen wie sich die­se un­ter­ein­an­der in neue­ren Block­bus­tern ge­gen­über ih­rer »Re­lease-Per­for­mance« schla­gen.

Da mir be­wusst ist, dass ein Bei­trag mit »AMD vs. NVI­DIA« im Ti­tel schnell für mehr Dis­li­kes sorgt als ein Vi­deo in dem Ju­li­us Busch auf­taucht, kommt hier noch ein­mal der Hin­weis, dass die­ser Blog kein Ha­te ge­gen ei­nen der bei­den Her­stel­ler dar­stel­len soll und ich mich le­dig­lich auf ob­jek­ti­ve Er­geb­nis­se von Ga­me­Star und Com­pu­ter­Ba­se stüt­ze.

28nm-Fossile unter der Lupe

Be­gin­nen möch­te ich un­se­re Zeit­rei­se im Jah­re 2012 mit der Ra­de­on HD 7870 (er­schie­nen am 19.03.), ei­ne Kar­te die ich selbst seit mitt­ler­wei­le vier Jah­ren be­sit­ze (»Pfui… AMD-Fan­boy!«, er­tönt es aus dem La­ger der Grü­nen). Zeit­li­che Kon­kur­renz wä­re die GTX 660Ti, da sich im Com­pu­ter­Ba­se-Ver­gleich je­doch nur die 660 und 760 be­fin­den, tritt die am 25.06.2013 ver­öf­fent­lich­te GTX 760 an.

Beim Test auf Ga­me­Star er­reich­te die­se Gra­fik­kar­te in Sky­rim un­ter FullHD stol­ze 119,4 fps, bzw. 9% mehr als die HD 7870. Mit et­was an­de­ren Ein­stel­lun­gen sind es im Jah­re 2017 fast gleich­ge­blie­be­ne 8% Vor­sprung. Ähn­li­ches gilt für An­no 2070, so­weit so un­span­nend. Auf al­le da­mals ge­tes­te­ten Spie­le war das nVi­dia-Mo­dell so­gar 14% schnel­ler.

Doch wie sieht es mit Spie­len aus, die zwei oder drei Jah­re spä­ter er­schei­nen wer­den?

Be­trach­te man nur die 6 Ti­tel des CB-Bench­marks wel­che 2015 oder 2016 er­schie­nen sind (na­ment­lich: The Wit­cher 3, Call of Du­ty [das äl­te­re der bei­den], Fall­out 4, Ri­se of the Tomb Rai­der, De­us Ex: Man­kind Di­vi­ded und Batt­le­field 5 1), dann of­fen­bart sich et­was Ver­wun­der­li­ches; plötz­lich ist das Ra­de­on Ex­em­plar gan­ze 16% schnel­ler als das nVi­dia Pen­dant!

nVidia GTX 760 vs. AMD HD 7870

2013 2017 GTX 760 HD 7870 GTX 760 HD 7870 114% 100% 100% 116%

Hier re­la­ti­viert sich dann auch der oft­mals ho­he En­er­gie­ver­brauch von AMD, auf Com­pu­ter­Ba­se fin­den sich näm­lich eben­falls Wer­te zum Ge­samt­ver­brauch. Zie­hen wir 100W für das rest­li­che Sys­tem ab, ver­braucht die Ra­de­on le­dig­lich 9% mehr und ist folg­lich heu­te ef­fi­zi­en­ter als die um über ein Jahr mo­der­ne­re Ge­For­ce.

Doch kei­ne vor­ei­li­gen Schlüs­se, ver­glei­chen wir noch die R9 290X mit der GTX 780Ti. Bei­de er­blick­ten mit nur we­nig Ta­gen un­ter­schied das Licht der Welt ge­gen En­de 2013. Schaut man wie­der in den GS-Test er­gibt sich ein Vor­sprung in Sky­rim – dies­mal bei 1440p – von 2% für die 780Ti. Eben­so ist sie in die­sem Spiel noch heu­te die­se 2% bes­ser. Ins­ge­samt war aber dies­mal die 290X 1% bei 1xAntiAliasing/1xAnisotropeFilterung und 8% bei 4xAA/8xAF bes­ser.

Schon bei den 2014ner Ti­teln Ry­se und Far Cry 4 er­ge­ben sich 17% Vor­sprung, da­mit ist der 12% hö­he­re Ver­brauch wie­der aus­ge­bü­gelt. Bei spä­te­ren Spie­len sta­gniert es je­doch und mit den sechs Spie­len von 2015/16 sind es 15% Vor­sprung (lässt man den schlecht lau­fen­den Tomb-Rai­der-Teil weg, er­ge­ben sich im­mer­hin wie­der 17%).

nVidia GTX 780Ti vs. AMD R9 290X

2013 2017 GTX 780Ti R9 290X GTX 780Ti R9 290X 100% 105% 100% 117%

Ein klei­ner Grund da­für könn­te das Weg­fal­len von Mul­tis­am­pling sein, denn die meis­ten neu­en Re­leases kom­men nur noch mir Post­pro­ces­sing-Kan­ten­glät­tung und Auf­lö­sungs­ska­lie­rung da­her. Bei den Re­lease-Ti­teln mach­ten 4xAA im­mer­hin zu­sätz­li­che 7% Vor­sprung aus (und ja, ich igno­rie­re hier be­wusst den Ein­fluss von An­iso­tro­per Fil­te­rung, denn die­ser ist so gut wie nicht vor­han­den).

NVIDIA vs. NVIDIA – AMD vs. AMD

Ver­gleicht man nun je bei­de Mo­del­le der Her­stel­ler un­ter­ein­an­der, so war die GTX 780Ti zu Re­lease in den GS-Spie­len bei 1440p 23% schnel­ler als die GTX 760 @ FullHD. Bei den sechs ak­tu­el­len CB-Ga­mes sind es schon gan­ze 42% (gar 49% oh­ne den Aus­rei­ßer Fall­out 4). Bei der Re­lease R9 sind es 39% und bei den ak­tu­el­len Ti­teln fast iden­ti­sche 37% (oh­ne Fall­out wie­der 39%).

nVidia GTX 760 vs. nVidia GTX 780Ti

2013 2017 GTX 760 @1080p GTX 780Ti @1440p GTX 760 @1080p GTX 780Ti @1440p 100% 123% 100% 149%

Da­mit wur­de die 780Ti durch­aus noch aus­ge­reif­ter als es die 760 tat, wäh­rend sich die 290X pro­zen­tu­al aber kaum ge­gen die 7870 durch­set­zen kann. An­sons­ten wä­re auch heu­te ihr Vor­sprung zur 780Ti deut­li­cher. Die­ses »ver­schenk­te Po­ten­ti­al« zeigt sich auch beim Blick auf die RX 480, denn die­se setzt sich im Ver­hält­nis zur 7870 bei neu­en Ti­teln gan­ze 19% bes­ser durch.

Man be­ach­te aber, dass sie beim Zu­rück­ge­hen zu äl­te­ren Spie­len wie­der­um den Vor­teil ge­gen­über nVi­dia ver­liert. So ver­hält sich ei­ne 480 ähn­lich der 7870 und die 1060 wie ei­ne 760. Sprich, in den äl­te­ren Ti­teln ver­liert die RX 480 mal mehr, mal we­ni­ger deut­lich ge­gen die GTX 1060 (ent­spre­chend ih­res Ra­de­on-HD-Vor­gän­ger). Da­ge­gen ist sie leis­tungs­mä­ßig in den neus­ten sechs Spie­le (selbst un­ter Di­rec­tX 11) gleich­auf.

alte Spiele neue GTX 760 HD 7870 GTX 760 HD 7870 GTX 1060 RX 480 GTX 1060 RX 480

RX 480 vs. GTX 1060

Mo­ment, iden­tisch? In den meis­ten Re­views war doch die 1060 (klar) bes­ser. Bli­cken wir auf die Er­geb­nis­se der RX 480, bei ih­rem Re­lease er­reich­te sie im CB-Test 43,4 fps. Beim Re­lease der GTX 1060 wur­de sie noch­mals mit neu­en Trei­bern ge­tes­tet und liegt dort mir 44,9 fps schon vor der 1060. Bei dem ak­tu­ells­ten Test sind es nun 45,5 fps, ei­ne 5% Stei­ge­rung.

Die ge­naue Ent­wick­lung wur­de auch bei Hard­ware­Canucks do­ku­men­tiert, im Bench­mark-Sor­ti­ment des De­zem­bers 2016 fin­den sich auch Ti­tel, die erst nach dem Launch von 480 und 1060 er­schie­nen sind. So schrumpf­te der Vor­sprung der nVi­dia-Kar­te im Durch­schnitt der DX11-Ti­tel un­ter FullHD von 12% auf 2% her­ab, bzw. in WQHD von 8% auf Gleich­stand. Im oh­ne­hin durch­wach­se­nen DX12 und Vul­kan Feld ver­liert die grü­ne wei­ter­hin von -3%, bzw. -4% auf je­weils -6%. Selbst über solch kur­ze Zeit scheint sich al­so AMD schon zu ver­bes­sern.

nVidia GTX 1060 vs. AMD RX 480

2016 (DX11) 2017 GTX 1060 RX 480 GTX 1060 RX 480 112% 100% 102% 100%

Abschließende Worte

Man soll­te so­mit sa­gen, dass ob­wohl GPUs al­tern, die Trei­ber mit der Zeit rei­fen. Und zur Er­in­ne­rung; nur, weil AMD hier wohl die Leis­tung über die Zeit stei­gern konn­te, heißt das nicht, nVi­dia wür­de ir­gend­wie schlech­ter wer­den. Viel mehr schafft es AMD nicht die kom­plet­te Leis­tung ih­rer Gra­fik­kar­ten zu ent­fes­seln und star­tet mit sub­op­ti­ma­len Day-One-Trei­bern. Na ja, we­nigs­tens cras­hen die WH­QL-Ver­sio­nen nicht mein kom­plet­tes Sys­tem, so wie das bei an­de­ren Her­stel­lern der Fall ist (»Stei­nigt ihn!!!«, schrei­en die to­ben­den nVi­dia-Jün­ger).

Als High-End-Käu­fer der ak­tu­ells­ten Ge­nera­ti­on soll­te man sich kei­ne Ge­dan­ken über das The­ma ma­chen. Wer aber plant sei­ne preis­wer­te GPU drei oder vier Jah­re lang zu ver­wen­den, soll­te hin­ge­gen ge­ne­rell im­mer nach Bench­marks mit ak­tu­el­len und op­ti­mier­ten Trei­bern su­chen, be­son­ders bei AMD. Dies ga­ran­tiert aber noch lan­ge nicht, dass sich bei­spiels­wei­se ei­ne RX 480 wie die HD 7870 stei­gern wird, vor al­lem da Di­rec­tX 12 bis­her nur schlecht im­ple­men­tiert zu fin­den ist und sich des­halb we­nig über die zu­künf­ti­ge Leis­tungs­ent­wick­lung sa­gen lässt. Viel­leicht liegt es auch nicht an den Gra­fik­kar­ten, son­dern viel mehr an den Spie­le­ent­wick­lern, die – durch den Fakt, dass AMD APUs in PS4 und XB1 ver­baut sind – als Ne­ben­pro­dukt der bes­se­ren Cur­rent-Gen-Leis­tungs­op­ti­mie­rung »ver­se­hent­lich« auch al­te Kar­ten ver­bes­sern.

Im Ju­li 2018 an­ge­kom­men, scheint sich je­doch an der Ent­wick­lung von 480 und 1060 nicht mehr viel ge­tan zu ha­ben. Liegt es an dem Mi­ning-Pro­blem, war der Re­lease-Trei­ber von AMD doch nicht mehr so un­aus­ge­reift wie frü­he­re GCN-Ite­ra­tio­nen oder ist nVi­dia so do­mi­nant, dass Spie­le­ent­wick­ler nicht mehr ger­ne mit AMD ar­bei­ten? Oder sind am En­de doch wie­der die Kon­so­len schuld? Wenn man sich Ve­ga an­schaut, dann scheint es so, als wür­de es im­mer­hin nur ma­xi­mal ein paar Mo­na­te dau­ern (an­statt wie frü­her Jah­ren), bis die Trei­ber aus­ge­reift sind.