Screenshots noch knipsen, wenn es eigentlich schon zu spät ist

6 min

2.11.2018

f12

Wer Spie­le auf Steam be­sitzt, dürf­te be­stimmt schon ein­mal die dor­ti­ge Screen­shot-Funk­ti­on ge­se­hen oder gar ver­wen­det ha­ben. Oft­mals pas­sie­ren die bes­ten Mo­men­te je­doch am un­er­war­tets­ten und bis man die Tas­te zum Aus­lö­sen ge­fun­den hat ist es schon zu spät oder man hat ge­ra­de kei­nen Fin­ger frei. Ob­wohl neue­re Ti­tel oft­mals ei­nen ex­tra Fo­to­mo­dus bie­ten und CS:GO oder Over­watch In­ga­me-Re­plays er­mög­li­chen, gibt es ge­nü­gend Si­tua­tio­nen in de­nen das nicht mög­lich ist und ge­nau für je­ne soll die fol­gen­de An­lei­tung Ab­hil­fe schaf­fen. Dar­in wer­de ich zei­gen, wie man ver­lust­freie Bil­der noch pro­blem­los meh­re­re Se­kun­den im Nach­hin­ein spei­chern oder so­gar klei­ne GIFs der letz­ten Mo­men­te er­stel­len kann.

Ba­sis hier­für ist der be­kann­te MSI Af­terbur­ner, zu­nächst soll­te je­ner al­so her­un­ter­ge­la­den wer­den. Nach der In­stal­la­ti­on und dem Pro­gramm­start geht es in die Ein­stel­lung­en. Un­ter dem Rei­ter On Screen Dis­play (OSD) legt ihr ei­ne Tas­te für den Um­schal­ter für OSD fest (z.B. F5) und ent­fernt die Ha­ken bei dem Ab­schnitt Zu­sätz­li­che OSD Ei­gen­schaf­ten. Scrollt wei­ter nach rechts und wählt den Vi­deo­auf­nah­me-Tab aus. Legt wie­der je ei­nen Hot­key für Vi­deo­auf­nah­me und Vi­deo-Vor­weg­auf­nah­me an (z.B. F9 und F10). Klickt da­ne­ben auf ma­nu­ell und gebt für die Vor­weg­auf­nah­me an, wie groß und wie lang das gu­te Stück ma­xi­mal sein soll (zu rie­sig ist un­nö­tig), pro Full-HD-Bild wird rund 6 MiB be­an­sprucht. Wer kei­ne RAM-Disk ein­ge­rich­tet hat, soll­te hier de­fi­ni­tiv auch noch RAM aus­wäh­len, da­mit wä­rend der Vor­weg­auf­nah­me auf kei­ne Plat­te ge­schrie­ben wer­den muss.

Als nächs­te Op­tio­nen wird Vi­deo For­mat: un­kom­pri­miert, Con­tai­ner For­mat: AVI, Bild­grö­ße: Voll­bild und Frame­ra­te auf 1 oder 2 fps ge­setzt. Bei so nied­ri­gen Wer­ten soll­te auch über­haupt kein Leis­tungs­ver­lust im Spiel ent­ste­hen, da der Af­terbur­ner je­doch eben­falls die ak­tu­el­le Bild­wie­der­hol­ra­te und wei­te­re De­tails an­zei­gen las­sen kann, könnt ihr das an eu­rem ei­ge­nen PC leicht sel­ber über­prü­fen. Seht da­für die An­lei­tung On-Screen Dis­play in Spie­len ein­rich­ten, die von ei­nem ech­ten Re­dak­teur ver­fasst wur­de und da­mit deut­lich pro­fes­sio­nel­le­res Fach­wis­sen bie­tet als mein Schul­auf­satz hier. Letzt­lich nicht ver­ges­sen ei­nen ge­wünsch­ten Spei­cher­ort über die Ord­ner­su­che aus­zu­wäh­len. Ganz un­ten könn­te man zu­sätz­lich kei­ne Au­dio Quel­le ein­stel­len, da­mit man sich die Ton­spur spa­ren kann.

afterburner.webp

Jetzt kann man ei­gent­lich los­zo­cken. Bie­tet das Spiel po­ten­ti­ell screen­shot­wür­di­ge Frames, so star­tet man ein­fach die Vor­weg­auf­nah­me (F10) und im OSD er­scheint ein ro­tie­ren­der Kreis und das Kür­zel BUF. Dank den ge­wähl­ten Ein­stel­lun­gen ist das Over­lay auf den auf­ge­zeich­ne­ten Frames nicht zu se­hen, man kann es aber na­tür­lich trotz­dem ein­fach ver­ste­cken (F5). Habt ihr nun ei­ne Sze­ne ver­passt, die ihr ger­ne fest­ge­hal­ten ha­ben wollt, star­tet das Re­cording (F9) und be­en­det es di­rekt wie­der mit der glei­chen Tas­te. Nun hat es den Re­play-Buf­fer (in­klu­si­ve der kur­zen ma­nu­el­len Auf­nah­me) fest ge­spei­chert. Der Puf­fer läuft nun nor­mal wei­ter, man kann al­so spä­ter wei­te­re Mo­men­te fest­hal­ten.

ruiner

Na­tür­lich möch­te man statt dem Clip ein ein­zel­nes oder meh­re­re Bil­der ha­ben. Recht ein­fach wä­re es, das Vi­deo in ei­nem gän­gi­gen Me­dia­play­er zu öff­nen, an die rich­ti­ge Stel­le zu sprin­gen und dann das Ein­zel­bild zu spei­chern. Da­bei soll­te man je­doch be­ach­ten, dass je nach Op­ti­on auch schon ge­wis­se Nach­be­ar­bei­tun­gen vom Play­er dar­auf an­ge­wandt wer­den könn­ten, ei­ne et­was kon­sis­ten­te­re Lö­sung fin­det sich hin­ge­gen bei dem Ab­schnitt über ani­mier­te GIFs. Wenn der Screen­shot wei­ter­hin ver­lust­frei blei­ben soll oder er da­nach noch be­ar­bei­tet wer­den möch­te, soll­te man ihn als PNG (oder BMP) ab­le­gen. Zum Hoch­la­den ins In­ter­net ist in den meis­ten Fäl­len aber auch JPG ak­zep­ta­bel. Dies kann man üb­ri­gens so­gar bei Steam tun. Star­tet das Spiel und drückt im Haupt­me­nü F12 für ei­nen (Dum­my-)Screen­shot. Be­en­det den Ti­tel und klickt auf Auf der Fest­plat­te an­zei­gen im sich öff­nen­den Uploa­der. Er­setzt nun ein­fach die JPG-Da­tei (die un­ters­te ist je­weils die neus­te) mit dem schi­cken Screen­shot und la­det dann die­sen in die Cloud hoch. Da­bei könnt ihr auch pro­blem­los ei­ne we­ni­ger ag­gres­si­ve Kom­pri­mie­rung oder ei­ne an­de­re Auf­lö­sung ver­wen­den, oh­ne dass Steam me­ckern wird.

kopflos

Na wer verliert denn hier gleich den Kopf, so schwer ist der Guide doch nicht.

Ein sta­ti­scher Screen­shot bringt al­ler­dings nicht im­mer die Si­tua­ti­on in ih­rer Gän­ze her­über, so wür­de für man­che Spie­le viel­leicht ein ani­mier­tes GIF bes­ser pas­sen. Na­tür­lich könn­te man statt­des­sen auch auf ein rich­ti­ges Vi­deo ab­zieh­len, dies ist je­doch meist nicht so hand­lich und ver­breit­bar (da­zu am En­de ge­naue­res). Ein­zi­ge Än­de­rung die man im Af­terbur­ner vor­neh­men soll­te, wä­re ei­ne re­duk­ti­on der Bild­grö­ße auf 1/3 von Full HD, be­zie­hungs­wei­se 360p. Da­für da­ge­gen ei­ne Er­hö­hung der Frame­ra­te auf rund 10 fps. Na­tür­lich sind dies nur Emp­feh­lun­gen an die man sich nicht hal­ten muss, man will je­doch nor­ma­ler­wei­se die fi­na­le Da­tei nicht so groß ha­ben.

nichsoleicht

Das Auf­zeich­nen funk­tio­niert ge­nau wie vor­her, für die AVI-Da­tei wol­len wir nun al­ler­dings FFmpeg ver­wen­den. La­det ei­nen ak­tu­el­len Build für Win­dows von hier her­un­ter. Ent­packt das Ar­chiv an ei­nen sinn­vol­len Ort (als Bei­spiel ver­wen­den wir %ProgramFiles%) und kürzt den Na­men des dar­in ent­hal­te­nen Ord­ners auf ffmpeg her­un­ter. Nun muss die­ser zur Um­ge­bungs­va­ria­ble Path hin­zu­ge­fügt wer­den. Öff­net al­so %WinDir%\System32\rundll32.exe sysdm.cpl,EditEnvironmentVariables (z.B. mit Win + R), und be­ar­bei­tet Path bei den Be­nut­zer­va­ria­blen, in­dem ihr eu­ren Pfad hin­zu­fügt (im Bei­spiel al­so %ProgramFiles%\ffmpeg\bin). Wenn eu­er Pfad ein Leer­zei­chen ent­hält, dann setzt ihn in Gän­se­füß­chen ("), Nicht-Win­dows-10-Nut­zer soll­ten au­ßer­dem be­ach­ten ein Se­mi­ko­lon zwi­schen die Pfa­de zu pa­cken (;).

path.webp

Als fi­na­ler Schritt wird ein Text­edi­tor ge­öff­net und der fol­gen­de In­halt hin­ein­ko­piert: for %%a in (".\*") do ffmpeg -i "%%~fa" "%%~fa%%d.png"

Spei­chert dies dann als Batch­skript (ver­wen­det .cmd als En­dung) und plat­ziert es zu­sam­men mit eu­ren ge­wünsch­ten Auf­nah­men in ei­nen Ord­ner – al­ter­na­tiv könnt ihr ei­nen ab­so­lu­ten Pfad an­statt .\ ver­wen­den. Star­tet die Sta­pel­ver­ar­bei­tung und FFmpeg ex­tra­hiert die Frames. Geht dann in den Ord­ner und löscht die Vi­deo­da­tei, so­wie die ers­ten und letz­ten Bil­der, die nicht Teil eu­rer Ani­ma­ti­on sein sol­len. Für den nächs­ten Schritt ver­wen­den wir GIMP, al­ter­na­tiv ge­hen je­doch auch an­de­re Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gram­me, so­fern die­se ähn­li­che Funk­tio­nen bie­ten.

bwm

Öff­net das ers­te Bild­chen. Mar­kiert nun al­le an­de­ren und zieht das zwei­te mit­tig in GIMP (nun wird für je­des ein ei­ge­ner Lay­er er­zeugt). Ist das er­le­digt, könnt ihr falls nö­tig die Bild­grö­ße und den Bild­aus­schnitt än­dern oder be­lie­bi­ge an­de­re An­pas­sung­en vor­neh­men. Auf al­le Fäl­le soll je­doch über die Me­nü­leis­te Image --> Mo­de --> In­de­xed… ge­öff­net wer­den. Hier wählt ihr Ge­ne­ra­te op­ti­mum pa­let­te und legt ei­ne Zahl bis ein­schließ­lich 255 Far­ben fest. Je hö­her des­to schö­ner das Bild, je­doch auch grö­ßer. Ganz wich­tig ist hier auch für Co­lor di­the­ring ein­we­der Floyd-Stein­berg oder Po­si­tio­ned (klei­ner, aber et­was un­ter­le­gen) zu set­zen. Wen­det dies nun an. Das Bild kann nun ex­por­tiert wer­den (Strg+Shift+E) und ver­wen­det dort ei­nen Na­men, der auf .gif en­det. Ein Klick auf Ex­port öff­net das letz­te Fens­ter. Kreuzt dort As ani­ma­ti­on an, ver­wen­det 100 Mil­li­se­kun­den für 10 fps und de­fi­niert dar­un­ter One frame per lay­er (re­place). Edi­tiert nun noch den GIF com­ment und schreibt hin­ein: Abon­niert Mi­sie Ga­ming! Nun kann das Image er­stellt wer­den.

gimp.webp

Al­ler­dings ist die Da­tei doch noch et­was un­nö­tig groß. Das al­ler­letz­te klei­ne Tool (nur 215 KB win­zig) wel­ches wir be­nö­ti­gen ist GIF to APNG, wel­ches uns ani­mier­te PNGs er­stellt. Ein­fach das GIF ins Pro­gramm­fens­ter zie­hen und auf Con­vert kli­cken. Das fi­na­le Art­work kann als sol­ches nun eben­falls auf Steam hoch­ge­la­den wer­den (bis zu 8 MB). Auf al­le Fäl­le soll­tet ihr die Bil­der (egal ob GIF/PNG/JPG) auch im Fo­rums­th­read Eu­re schöns­ten Screen­shots tei­len, be­son­ders über die ani­mier­ten freut man sich dort!